Print

Schüleraustausch & Partnerschulen

Informationen zu allen Austauschmaßnahmen können beim EU-Beauftragten der BBS 1 Mainz, Herrn StD Wolfgang Schneider, angefordert werden.

Im Rahmen nationaler und europäischer Austauschprogramme arbeiten wir mit den folgenden Schulen in Frankreich, Norwegen, Polen und Deutschland zusammen:

1. Lycée Technique et Scientifique Nicéphore Nièpce

141, Avenue Boucicaut
71321 Chalon - sur - Saone (Frankreich)
Tel.: 0033 385979600
Fax: 0033 385979602
E-Mail senden
Link zur Webseite

1985 wurde die Partnerschaft zum Lycée Technique Nièpce in Chalon-sur-Saône in Burgund/Frankreich begründet. Seitdem finden Schüleraustausche insbesondere im Bereich des Beruflichen Gymnasiums Technik statt.

Ansprechpartnerin:
Frau OStR' Nicola Framm
E-Mail senden

 

2. Lycée Professionnel Ferdinand Revoul

Route de Nyons
F-84601 Valréas (Frankreich)
Tel.: 0033 490350368
Fax: 0033 490355845
E-Mail senden
Link zur Webseite

Seit dem Jahr 2004/2005 erhalten Schüler die den Berufsfeldern Mechatroniker sowie Elektroniker für Automatisierungs- und Betriebstechnik angehören die Möglichkeit, zusammen mit französischen Tandempartnern ein jeweils dreiwöchiges Praktikum im jeweiligen Partnerland zu absolvieren.
In der ersten Woche des Praktikums findet hierbei zunächst ein gemeinsamer Sprachkurs statt. Hier haben die Schüler die Möglichkeit, ihre bereits vorhandenen bzw. in Vorbereitung auf den Austausch in einem Sprachkurs erworbenen Kenntnisse zu erweitern bzw. zu vertiefen. Eingerahmt wird der Sprachkurs von einem kulturellen Rahmenprogramm, welches neben verschiedenen Exkursionen auch eine aktive Sprachförderung beinhaltet. Anschließend an die erste Woche startet die zweite Phase des Austauschprogramms, die Praktikumszeit in den Ausbildungsbetrieben. In diesen arbeiten die französischen Schüler im Tandem mit ihren deutschen Kollegen, realisieren gemeinsam Projekte und setzen „Handlungsorientierung“ in Bezug auf die Wartung und Instandhaltung automatisierter industrieller Systeme deutsch/französisch in die Tat um. Ein Gegenbesuch schließt den Austausch ab.
Organisiert und durchgeführt wird der Austausch von der Abteilung Metalltechnik in Kooperation mit dem Deutsch-Französischen-Sekretariat in Saarbrücken.

Ansprechpartner:
Herr StD Willi Schneider
E-Mail senden

Herr OStR Markus Musielack
E-Mail senden

 

3. Lycée Gustave Eiffel

Lycée Gustave Eiffel
34 Rue de Neufchâtel
51100 Reims (Frankreich)
Tel.: + 33 3 26 50 65 19

Der Kontakt mit dem Lycée Gustave Eiffel besteht seit 2012. Realisiert wurde die Kooperation nun im Schuljahr 2012/13:
Schülerinnen und Schüler der Abteilung Gastronomie besuchen für 3 Wochen die Partnerschule in Reims. Währenddessen arbeiten sie 2 Wochen in der Gastronomie, lernen außerdem die französische Sprache und Kultur sowie natürlich die Küche und die Champagnerherstellung kennen. Auch ein Gegenaustausch findet statt: Schülerinnen und Schüler aus Reims besuchen für drei Wochen die BBS 1, lernen unsere regionalen Besonderheiten kennen und arbeiten ebenfalls 2 Wochen in Mainzer Betrieben.
Organisiert und durchgeführt wird der Austausch von der Abteilung Gastronomie, Nahrung und dem DEHOGA sowie dem Deutsch-Französischen-Sekretariat in Saarbrücken.

Ansprechpartnerin:
Frau OStR' Heidi Petzold
E-Mail senden

4. Lycée Polivalent Les Iris

13 rue Saint-Cricq - BP 69
F-33305 Lormont Cedex/Bordeaux (Frankreich)
Tel.: 0033 0557801060
Fax: 0033 0556061351
Link zur Webseite

Seit dem Jahr 2006 führt die Berufsbildende Schule 1 sehr erfolgreich einen Auszubildendenaustausch im Bereich Druck & Medien mit unserer Partnerschule, dem "Lycée Polyvalent les Iris" in Bordeaux/Frankreich, durch.

Im Rahmen dieses Austausches sind französische Auszubildende für drei Wochen in Mainz und die deutschen Aus­zubildenden im Anschluss für drei Wochen in Bordeaux.
In der ersten Austauschwoche sind die französischen und deutschen Auszubildenden komplett in der Schule. Es erfolgt ein gemeinsamer Sprachkurs, eine Projektarbeit sowie ein soziokulturelles Rahmenprogramm. Bis zum Ende dieser ersten Woche haben sich die Austauschteilnehmer soweit kennen gelernt, dass sich deutsch-französische Partner finden, bzw. zusammensetzen lassen, die dann in der zweiten und dritten Austauschwoche in den Ausbildungsbetrieben der deutschen Partner gemeinsam arbeiten.

Der Gegenbesuch in Bordeaux ist ebenso organisiert: Sprachkurs und Projektarbeit in der ersten Woche und Betriebspraktika in der zweiten und dritten Woche.

Dieser Austausch wird vom Deutsch-Französischen Sekretariat (DFS) in Saarbrücken unterstützt und per Partnerschaftsvertrag jedes Jahr verlängert.

Ansprechpartner:
Herr OStR Thomas Gobs
E-Mail senden

Herr LfP Rainer Schreeb
E-Mail senden

Herr StD Holger Frick
E-Mail senden


5. Lewisham Southwark College

Lewisham Southwark College
Lewisham Way
London SE4 1UT (England)
Tel.: 0044 20 3757 3062
E-Mail senden

Link zur Webseite

Seit mehr als 5 Jahren besteht eine enge Kooperation zwischen dem Britischen College im Londoner Stadtteil Lewisham und der BBS 1 in Mainz. Nach einer ersten Kontaktanbahnung bereits im Herbst 2009 reisten im Frühjahr 2011 erstmals zehn Schülerinnen und Schüler unserer Höheren Berufsschule Gastgewerbe und Catering nach London und vertieften in drei Wochen intensiven Trainings in den Lehrküchen und Lehrrestaurants des dortigen Colleges ihr Wissen und Können in allen Tätigkeitsbereichen der Gastronomie. Der Gegenbesuch Englischer Schüler folgte noch im gleichen Jahr und seitdem brechen alle zwei Jahre, in 2015 und 2016 sogar in zwei aufeinanderfolgenden Jahren wieder SchülerInnen beider Seiten in Richtung Mainz bzw. London auf. Gefördert, und damit erst möglich gemacht, wird dieser Austausch durch Fördergelder der Europäischen Union.

Ansprechpartnerin:
Frau StR' Heike Albert
E-Mail senden

 

6. Zespół Szkół Mechanicznych Raciborzu

ul. Zamkowa 1
47-400 Racibórz (Polen)
Tel./Fax.: 032 4153388
E-Mail senden
Link zur Website

Unsere neue Partnerschule ist die Mechanische Oberschule in Racibórz an der Oder in Oberschlesien. In diesem technischen Gymnasium mit integrierter Berufsschule werden 1555 Schüler von 70 Lehrern in den Fachrichtungen Informatik, Teleinformatik, Mechatronik, Mechanik, Elektronik und Elektrotechnik unterrichtet.

Der erste Schüleraustausch hat im Jahr 2010 stattgefunden. Die Schülerinnen und Schüler unserer beider Schulen haben die Möglichkeit, über die eigene Stadt, das eigene Land, über die Grenze hinaus Einblick in Lebens- und Arbeitsweisen Gleichaltriger im Nachbarland zu nehmen und in dieser lebendigen Begegnung Schritte in das zusammenwachsende Europa zu tun.

Ansprechpartner:
Herr LFP Rolf Göttelmann
E-Mail senden

 

7. Zespół Szkół Mechanicznych Nr. 1 im. Szczepana Humberta w Krakowie

al. Mickiewicza 5
31- 120 Kraków (Polen)
Tel.: 0048 0124226443, 0048 124226443
Fax: 0048 0126343046
E-Mail senden
Link zur Webseite

Im Oktober 2010 wurde ein Schüleraustausch unter der Leitung von StR Diakon Martin Springorum begonnen und im April 2011 fortgesetzt. 2014 belebte dann unter der Leitung von StD Frank Wiß und OStR´ Sabina Homann-Grabbe nach intensiver Vorbereitung der Besuch von Auszubildenden im Bereich Kfz-Mechatroniker die Kooperation. Diese absolvierten in Krakauer Betrieben ein Praktikum und realisierten mit den polnischen Schülern ein technisches Projekt im Bereich Fahrzeug-Tuning. Über diese Begegnung erstellten zwei angehende Mediengestalter Bild & Ton einen interessanten Film. Beim Gegenbesuch der polnischen Schüler im April 2015 hatten diese die Möglichkeit, gemeinsam mit den deutschen Kfz-Auszubildenden deren betriebliche Ausbildung kennen zu lernen. Außerdem fertigten sie in den schuleigenen Werkstätten elektrobetriebene Kfz-Modelle. Selbstverständlich rundete ein umfangreiches Rahmenprogramm (Stadtrallye, 3-Brücken-Wanderung, Teamtraining im Kletterwald, ...) auch diese binationale Begegnung ab. Bei den Feierlichkeiten zum 180-jährigen Jubiläum der polnischen Partnerschule im Jahre 2014 waren Repräsentanten unserer Schule ebenso vertreten, wie bei den Abstimmungstreffen zur weiteren Zusammenarbeit auf Leitungsebene. Im April 2016 hatten dann 7 angehende Kfz-Mechatroniker und 3 Schüler des Beruflichen Gymnasiums erneut unter der Leitung von StD Frank Wiß und OStR´ Sabina Homann-Grabbe die Möglichkeit zum einwöchigen Besuch in Krakau. Gemeinsam mit den Partnerschülern erstellten sie einen Kalender mit technischen Motiven. Außerdem realisierten die Jugendlichen das Projekt #2gether4more des Deutsch-Polnischen Jugendwerkes, das regelmäßig die Jugendbegegnungen unterstützt. Fasziniert waren die Schüler von der kulturellen Vielfalt in Krakau und der Bedeutung der Sprachkompetenz im europäischen Austausch. Der Besuch der Gedenkstätte in Auschwitz gehörte auch bei der diesjährigen Begegnung zu den eindrucksvollsten Elementen.

Ansprechpartner:
Herr StD Frank Wiß
E-Mail senden

 

8. Staatliche Berufsbildende Schule Sonneberg

Max-Planck-Str. 49
96515 Sonneberg (Deutschland)
Tel.: 03675 - 4050
Fax: 03675 - 405101
E-Mail senden
Link zur Webseite

Die mit der Staatlichen Berufsbildenden Schule Sonneberg in Thüringen 1994 eingegangene Partnerschaft bescherte beiden Schulen schon mehrere Preise auf dem Gebiet der Naturwissenschaften.
Diese Schüleraustausche werden gefördert von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung.

Ansprechpartner:
NN
E-Mail senden

 

9. Staatliches berufliches Schulzentrum Jena - Göschwitz

Rudolstädter Str. 95
07745 Jena - Göschwitz (Deutschland)
Tel.: 03641 - 2946 - 25
Fax: 03641 - 607588
E-Mail senden
Link zur Webseite

Seit 1992 pflegen wir Kontakte zum staatlichen berufsbildenden Schulzentrum in Jena-Göschwitz. Hier entstand eine enge Schulkooperation durch fünf Schulprojekte. Diese Projekte beschäftigten sich mit Themen wie Stadtsanierung und Denkmalpflege, Veränderung des Umwelt- und Sozialverhaltens der Berufsschüler und den Schottglaswerken als Spiegelbild deutscher Geschichte.
Unter dem Thema "Freunde, Nachbarn, Fremde" wurde auch eine ungarische Schule mit einbezogen. Beteiligt waren Auszubildende und Fachoberschülerinnen und Fachoberschüler unserer Schule.
Diese Zusammenarbeit wurde mit einem Preis gewürdigt und von der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung gefördert.

Ansprechpartner:
NN

E-Mail senden

 

10. Aalborg Tekniske Gymnasium

Øster Uttrup Vej 1
9000 Aalborg (Dänemark)
Tel.: 0045 7250 5892
E-Mail senden

Link zur Website

Im Jahr 2009 kam es zur ersten Begegnung mit Vertretern des Aalborg Tekniske Gymnasiums in Dänemark. Aalborg ist mit knapp über 200.000 Einwohnern die größte Stadt in Nordjütland. Beim ersten Treffen planten die Beteiligten ein Multilaterales Comenius Projekt, das von 2010 bis 2012 lief. Insgesamt nahmen daran fünf Schulen teil. Neben der BBS 1 und unseren dänischen Partnern waren Schulen in Chalon-sur-Saône, Frankreich, Sisimiut, Grönland, und Lipno, Polen, beteiligt. Thema des Projekts war "Jugend und Alkohol".

Die erfolgreiche Partnerschaft wurde mit vier dieser Schulen von 2012 bis 2014 fortgesetzt. Dabei behandelten die Teilnehmer verschiedene Aspekte von Gesundheit, Sport und Ernährung.

Ein dritte Zusammenarbeit läuft von 2015 bis 2017. Diesmal wieder mit fünf Schulen als Erasmus+ Projekt. Neben den Dänen und Chalon-sur-Saône kommen die Partner aus Graz, Österreich, und Akureyri, Island. Bei diesem Projekt geht es um Nachhaltigkeit.

Grundlage dieser Projekte sind immer Arbeitstreffen an allen beteiligten Schulen zu einem Schwerpunkt des Hauptthemas. Zwischen diesen Treffen arbeiten die Teilnehmer mit Hilfe von verschiedenen Kommunikationsplattformen weiter miteinander. Die Schüler wohnen bei gleichaltrigen Jugendlichen in deren Gastfamilien. Die gemeinsame Arbeitssprache ist Englisch. Zusätzlich zur Arbeit am Projektthema steht auch die Kultur des jeweiligen Gastgebers im Mittelpunkt. 

Ansprechpartner:
Herr StR Carsten Mey
E-Mail senden

News bbs.eins.mainz

Neue Bildungspartnerschaft mit Hotel Hyatt Regency Mainz

Seit letzter Woche ist das Hotel Hyatt Regency Mainz ein offizieller ...

Brüssel: BBS 1 fit für Europa

Eine 10-köpfige Delegation besuchte über ein verlängertes Wochenende die belgische ...

BegIn-AG an der bbs.eins.mainz

BegIn steht für Begegnung und Integration von Flüchtlingen an der BBS 1 und ist aus ...

Einblicke in die Biotechnolgie und das dänische Schulsystem

Mit einer Reise nach Aalborg, Dänemark, ging das Erasmus+ Projekt zum Thema ...

Stress - Sand im Getriebe oder Salz in der Suppe?

„Stress ist nicht gleich Stress“, wie Professor Dr. Christian Dormann von der ...