Print
23.02.16

Kfz-Mechatroniker erhalten Gesellenbriefe

In einer Feierstunde haben 34 Kfz-Mechatroniker ihre Gesellenbriefe und die Abschlusszeugnisse der Berufsschule erhalten. Dass nicht alle 45 Teilnehmer die Gesellenprüfung erfolgreich abschließen konnten, ist ein Beleg für die hohen Ansprüche, die im Kfz-Bereich gelten. Neben den handwerklichen Fähigkeiten mussten die Absolventen ihr Systemverständnis und den Umgang mit modernen Diagnosegeräten beweisen.

Schulleiter Georg Sternal begrüßte neben den Auszubildenden die Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Rheinhessen, Frau Anja Obermann, zahlreiche Vertreter der Ausbildungsbetriebe, Mitglieder des Prüfungsausschusses sowie die Kollegen der Kfz-Abteilung: „Ich freue mich über diese Veranstaltung in unseren Räumen, da sie die partnerschaftliche Beziehung von Betrieben und Berufsschule im Rahmen der Dualen Ausbildung verdeutlicht. Nur eine gute Kooperation aller Beteiligten zum Wohle der Auszubildenden sichert langfristig die Fachkräfte für den innovativen Kfz-Bereich.“ Der Schulleiter gratulierte den erfolgreichen Absolventen und dankte besonders den engagierten Lehrkräften für ihren Einsatz.

Die Auszubildenden haben in ihrer dreieinhalbjährigen Ausbildung erfahren, dass die Anforderungen gerade im Kfz-Bereich stetig steigen. So liegt der Ausbildungsschwerpunkt auf der Elektrik und Elektronik, die verstärkt im Pkw Einzug gehalten haben. Dieser Tatsache trugen auch die Aufgabenbereiche während der Prüfung Rechnung: Auf dem Prüfungsplan standen die Fehlerdiagnose und Wartungsarbeiten am Motormanagement, der Komfortelektronik und der Vorbereitung  auf die Hauptuntersuchung. Zum Einsatz kamen bei der praktischen Prüfung im neuen Berufsbildungszentrum der Handwerkskammer moderne Diagnosegeräte, an denen die Prüflinge ihre Fähigkeiten demonstrieren mussten.

In einem interessanten Rückblick wurden besondere Aktivitäten des Jahrgangs in Erinnerung gerufen. Neben dem Besuch der IAA und der automechanika zählte das außerunterrichtliche Engagement von 6 Azubis bei der Unterstützung einer Charity-Rallye sicher zu den Highlights. Andere Azubis haben bei einem 8-tägigen Besuch unserer Partnerschule in Krakau vieles über unsere polnischen Nachbarn erfahren.

Die Hauptgeschäftsführerin der Handwerkskammer Rheinhessen, Anja Obermann, gratulierte den Absolventen und zeigte die Möglichkeiten der Weiterbildung im Beruf auf. So stehen den Jung-Gesellen die Meisterausbildung oder die Selbstständigkeit in diesem attraktiven Beruf offen.

Aus den Händen von Antonio Alves, dem Vorsitzenden des Prüfungsausschusses, erhielten die Kfz-Mechatroniker die Gesellenbriefe und die Klassenleiter Michael Birkenstock, Antonio Virde und Frank Wiß überreichten die Abschlusszeugnisse der Berufsschule.

Der Förderverein der Schule überreichte ein Präsent an den Jahrgangsbesten Kevin Stange vom Autohaus Scherer GmbH & Co. KG in Mainz. In seinem Abschlusszeugnis erzielte er einen Notenschnitt von 1,1. Als Prüfungsbester wurde Kai Rumrich von Auto Reinl in Nierstein ausgezeichnet.

Nach dem offiziellen Teil genossen alle Teilnehmer in unserer Cafeteria ein sehr gutes Buffet von Friedel Wernet und verließen erst gegen 23 Uhr die kurzweilige Veranstaltung.

Finanziell unterstützt wurde die Feierstunde von der Kfz-Innung Mainz-Bingen-Alzey, dem Sachverständigenbüro Böll & Malkmus, der Frank Autolack-Karosserie + Technik GmbH, Rheinhessen-Automobile, Refresh-Autoglas und dem Förderverein unserer Schule.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Von: StD Frank Wiß

News BBS1

Hartelijk welkom in Amsterdam

Die zwei Stammkurse Gestaltungs- und Medientechnik des beruflichen Gymnasiums der ...

BGY 15 MD a holt ersten Preis beim Landeswettbewerb

Einen großen Erfolg erzielten Schüler des Beruflichen Gymnasiums der BBS 1. Die ...

Europäische Partnerschaftsstele enthüllt

Seit Frühjahr 2016 ist die BBS 1 Europaschule. Dies feierte sie mit internationalen ...

Elektroniker besuchen Kraftwerke Mainz/Wiesbaden

Elektroniker für Betriebs- sowie der Geräte und Systemtechnik unternahmen eine ...

Schulfest im Zeichen von Europa

Unter dem Motto „Europa lebt vom Mitmachen“ trafen sich am 30. Juni Schüler sowie ...